Griff nach den Sternen: Brandenburg soll mittelfristig zu den 50 Top-Regionen in Deutschland aufstreben

 High-Tech-Standort Brandenburg

Beitrag teilen:

Auch ohne Tesla und BER ist Brandenburg schon heute ein High-Tech-Standort...

In Dahlewitz, südlich Berlins, leitet Edmund Ahlers sein Unternehmen AneCom Aerotest, das sich auf Testreihen für Komponenten von Gasturbinen und Flugzeugtriebwerken spezialisiert hat. In diesem Fach ist das Unternehmen führend – Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. 

Spiegel Online stellte Ahlers und AneCom kürzlich in einem Beitrag über Hightechunternehmen in Brandenburg vor und stellte fest: Hidden Champions wie diesen gibt es südlich der Hauptstadt einige. Zu den bekanntesten zählen die Triebswerkfertigung von Rolls Royce und Körber&Körber, das in Birkenwerder Medizintechnik produziert. Der Däne Vestas entwickelt in Lauchhammer Windkraftanlagen; Weber, mit Sitz in Bernau, hat sich auf Antriebssysteme und Industrietechnik spezialisiert. 

Vergangenes Jahr sorgte Tesla mit der Ankündigung für Aufsehen, in Grünheide eine sogenannte Gigafabrik errichten zu wollen. Das rund 4 Milliarden Euro schwere Projekt könnte das Epizentrum für Europas vielbeschworenen Mobilitätswandel werden. Und schon jetzt ist klar: Für Brandenburg ist es die größte Industrie-Ansiedlung in seiner Geschichte. Der US-Autobauer verspricht, zum mit Abstand größten Arbeitgeber des Bundeslandes zu werden. Ein Konstruktions- und ein Designcenter sollen folgen.

Schon in den vergangenen Jahren hatte der BER großen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung der Region.
Rund 7.300 Unternehmen, Innovationsprojekte und technologieorientierte Existenzgründungen haben sich seit 2001 in Brandenburg niedergelassen.

Weiterhin entsteht in Schwarzheide eine neue BASF-Anlage für die Fertigung von Komponenten für Batterien, die ab 2020 etwa 400.000 vollelektronische Fahrzeuge jährlich ausstatten soll. 

Die Liste ließe sich lange so fortsetzen: Rund 7.300 Unternehmen, Innovationsprojekte und technologieorientierte Existenzgründungen haben sich seit 2001 in Brandenburg niedergelassen. Rund um den BER ist lange vor seiner Eröffnung ein Hightechstandort entstanden, der sich zwar im Vergleich mit anderen noch nicht so recht messen kann, sich aber rasant weiterentwickelt. 

Die Ambitionen sind groß: „Unser Ziel ist es, mittelfristig zu den 50 Topregionen in Deutschland zu gehören“, sagte Gerhard Janßen von der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald gegenüber dem Spiegel. Janßen denkt dabei an Branchen wie die Elektromobilität, die IT, die Luftfahrt, Medizintechnik oder künstliche Intelligenz.

Laut Spiegel misst Janßen dem neuen Flughafen dabei große Bedeutung zu: „Schon in den vergangenen Jahren hatte der BER großen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung. Nach der Eröffnung dürfte die Entwicklung an Dynamik gewinnen“. Corona werde den Aufschwung zwar etwas verzögern, wird der Experte zitiert. Aber verhindern werde sie ihn nicht.

Informieren Sie sich über die Entwicklung der BER-Region anhand unserer Standortanalyse.

Drei Jahre BER-Flughafen: Erfolgsmodell mit Startschwierigkeiten

Die Wohn- und Lebenshaltungskosten in den Berliner Umlandkreisen sind sehr unterschiedlich. Laut einer Ende Oktober veröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung sind die Ausgaben für Miete, Strom, Gas und Lebensmittel im Landkreis Spree-Neiße am niedrigsten und in Potsdam am höchsten. Wir zeichnen die Ergebnisse nach, erläutern, wo es rund um Berlin besonders günstig oder teuer ist.

Zum Artikel

Kostencheck Berlin und Umland: Wie teuer ist das Leben in der BER-Region?

Die Wohn- und Lebenshaltungskosten in den Berliner Umlandkreisen sind sehr unterschiedlich. Laut einer Ende Oktober veröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung sind die Ausgaben für Miete, Strom, Gas und Lebensmittel im Landkreis Spree-Neiße am niedrigsten und in Potsdam am höchsten. Wir zeichnen die Ergebnisse nach, erläutern, wo es rund um Berlin besonders günstig oder teuer ist.

Zum Artikel

Abschied vom Terminal 5

Das Terminal 5 des ehemaligen DDR-Flughafens Schönefeld ist Geschichte. Anfang September gab es ein großes Abschiedsfest, mit dem gleichzeitig das 20-jährige Bestehen der Gemeinde Schönefeld gefeiert wurde. Es gab viel Ostalgie, aber auch einen optimistischen Blick nach vorn auf den neuen Stadtteil SXF 2.0, für den bereits erste Ideen entwickelt werden.

Zum Artikel

Rauf aufs Rad und ab in die Sonne: drei herrliche Radausflüge im Berliner Süden

Der Sommer regiert Berlin und die grüne Umgebung der Hauptstadt. Für spannende und erholsame Radtouren braucht es nicht viel, denn die Region bietet herrliche Radwege und viel Natur! Die zahlreichen Rad- und Wanderwege entlang der Flüsse und Seen verbinden die attraktivsten Sehenswürdigkeiten und gastronomischen Highlights des Bezirks. Wir haben drei Vorschläge für Rundtouren für Sie zusammengestellt.

Zum Artikel

Kontakt